Barriefreiheit-Werkzeuge

Über die Gemeinde

Ortsteile der Gemeinde Wang

  • Bergen
  • Burgschlag
  • Dornhaselbach
  • Einhausen
  • Grub
  • Hagsdorf
  • Holzdobl
  • Holzerhof
  • Inzkofen
  • Isareck
  • Niederndorf (Teil)
  • Pfettrach
  • Schweinersdorf
  • Scheckenhofen (Teil)
  • Schlag
  • Schöneck
  • Sixthaselbach
  • Spörerau
  • Thalbach
  • Thulbach
  • Volkmannsdorf
  • Volkmannsdorferau
  • Wang
  • Weghausen
  • Wittibsmühle
  • Zieglberg

Zahlen und Daten

Für die Gemeinde Wang meldete das Bayer. Landesamt für Statistik zum 30.06.2022 eine Einwohnerzahl in Höhe von 2585.

Wappen

Wappengeschichte

Die Farben Silber und Blau weisen auf die wittelsbachische Landesherrschaft hin. Das Gebiet der Gemeinde Wang gehörte zum Amt bzw. zur Herrschaft Isareck, die wahrscheinlich über die Grafen von Moosburg an die bayerischen Herzöge gelangte. Herzog Albrecht V. ließ im 16. Jahrhundert das an den Steilhängen der Isar gelegene Schloss erbauen. Die Verwaltung des Amtes Isareck oblag herzoglichen Beamten, seit Ende des 16. Jahrhunderts dem Pfleggericht Moosburg. Der Karfunkelstein wurde in geminderter Form aus dem Wappen der Grafen von La Rosée (viereckiger Karfunkelstein mit acht roten geblumten Stacheln, auch Glevenrad genannt) übernommen, die das Schloss Isareck im 19. Jahrhundert kauften und es heute noch bewohnen. Der Wellenbalken weist auf die Lage der Gemeinde an der Isar hin. Die Pflugmesser, in der Heraldik Symbol für Landwirtschaft, unterstreichen die bäuerliche Struktur des Gemeindegebiets.

Wappendaten

Wappenführung seit 1983
Rechtsgrundlage: Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung von Oberbayern
Beleg: Schreiben der Regierung von Oberbayern vom 28.10.1983
Elemente aus Familienwappen der Wittelsbacher und von La Rosée

Sprechzeiten Wang

Montag bis Freitag
von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr